Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95

Seit Monaten herrschen unhaltbare Zustände in dem Wohngebäude an der Bülowstraße, das der Gewobag gehört. Nicht nur das im Winter die Heizung über mehrere Tage ausfiel sondern auch, dass ungebetene Gäste sich Zugang zum Haus verschaffen und für Verunsicherung der Bewohnenden und für Vermüllung sorgen. Gespräche mit der Bezirksbügermeisterin und der Gewobag haben aber nicht zu einer Verbesserung der Wohnsituation der überwiegend älteren Bewohnenden geführt. Nun haben sie sich an das Kiezpalaver, die IG Potsdamer Straße und den Quartiersrat gewannt, ihre unzumutbare Wohnsituation an die Öffentlichkeit zu bringen. Weiterlesen → „Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95″ </span

Kritische Begehung der Maaßenstraße mit dem Projekt Kiez erFahren

Der Umbau der Maaßenstraße zur „Begegnungszone“ hat unendlich viele Diskussion ausgelöst. Selten hat eine Verkehrsberuhigungsmaßnahme so viele unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Die Initiative „Kiez erFahren“ lädt nun ein zu einer gemeinsamen Begehung der Maaßenstraße am 8.7.21 um 16 Uhr. Weiterlesen → „Kritische Begehung der Maaßenstraße mit dem Projekt Kiez erFahren“ </span

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verbietet der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ die Raumnutzung in der Pallasstraße 5

von Matthias Bauer

Der Quartiersrat des Schöneberger Nordens verfügt in der Pallasstraße 5 im Büro der Stadtteilkoordination über einen Raum, der in der Zeit nach der Pandemie hoffentlich regelmäßig genutzt werden wird. Im April und Mai diente der Raum vorübergehend der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ , die von hier aus das Sammeln der Unterschriften in Schöneberg für das Volksbegehren organisiert hat. Doch Anfang Juni wurde der Initiative plötzlich verboten, den Raum weiter zu nutzen. Weiterlesen → „Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verbietet der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ die Raumnutzung in der Pallasstraße 5“ </span