Bülow 94 – es tut sich was . . .

Heute waren wir sehr erfreut von der Gewobag zu erfahren, dass der Wachdienst im Hause Bülow 94 um einen Monat bis zum 30.4. 2022 aufgrund der anhaltenden Kälte verlängert wird und danach zumindest eine tägliche  Bestreifung des Wohnblocks bestehen bleibt. „Uns ist sehr daran gelegen, die Ordnung zu erhalten, die sich in den vergangenen Monaten eingestellt hat“, schreibt eine Mitarbeiterin der Wohnungsbaugesellschaft. Weiterlesen → „Bülow 94 – es tut sich was . . .“ </span

Bülow 94 – beginnt in 10 Tagen wieder das Drama?

Am 31. März endet in der Bülowstraße 94 der Wachschutz und gleichzeitig schließt in der Kurmärkischen Straße die Kältehilfe für Obdachlose. Letztes Jahr haben wir mit den Bewohnenden des Altenwohnhauses gegen die menschenunwürdigen Verhältnisse in der Bülow 94 protestiert, in der Obdachlose Zuflucht suchten. Siehe auch https://buelowkiez.de/. Nach einem Gespräch zwischen Bezirk, Senat, Gewobag, Quartiersrat, Mieterbeirat und Mieter:innen wurde dann der Wachschutz zeitlich befristet eingerichtet. Nun droht die alte Misere zurückzukehren. Die Gewobag hat sich zwar um eine Beihilfe beim Senat zu den Wachschutzkosten bemüht, jedoch ohne Erfolg.

Weiterlesen → „Bülow 94 – beginnt in 10 Tagen wieder das Drama?“ </span

Efeu gekappt im Nelly-Sachs-Park

Alle wollen gepflegte Parkanlagen. Zu viel Pflege kann jedoch auch schädlich sein – wie zuletzt im Nelly-Sachs-Park als im Auftrag des Grünflächenamtes das die Bäume umrankende Efeu gekappt wurde. Eine Anwohnerin hat deswegen an die neue Bezirksstadträtin, Saskia Ellenbek geschrieben. Wir dokumentieren das Schreiben im Wortlaut: Weiterlesen → „Efeu gekappt im Nelly-Sachs-Park“ </span