Am Winterfeldt – ein Fiasko für den Klimaschutz und die soziale Stadtentwicklung

von Matthias Bauer

Arbeiten haben begonnen am ehemaligen AOK-Gebäude an der Pallasstraße. Arbeiter sind dabei, Platten mit Dachpappe und Styropor vom Dach zu schaffen. Bald wird es in das Gebäude hinein regnen, offensichtlich steht der Abriss bevor. Im Sommer vor den Wahlen, war das Bauvorhaben „Am Winterfeldt“ noch hoch umstritten. Es gibt seither eine Onlinepetition gegen den Bau der Luxuswohnungen, Bezirk- und Senat schoben sich gegenseitig die Verantwortung zu.  Keiner wollte derjenige  sein, der das Projekt genehmigen muss. Baustadtrat Oltmann wies die Forderung des Quartiersrates, ein ordentliches Bebauungsplanverfahren durchzuführen, zurück. Weiterlesen → „Am Winterfeldt – ein Fiasko für den Klimaschutz und die soziale Stadtentwicklung“ </span


Kiezspaziergang „Dicke Bretter und Capri-Sonne“- handeln oder ärgern? – wegen Corona auf nächstes Jahr verschoben

Wir alle kennen Dinge und Situationen im Schöneberger Norden, über die wir uns ärgern. Darüber erstmal zu schimpfen, kann sehr befreiend sein. Doch die Situation kehrt wieder und verändert sich nicht.

Kiezspaziergang aufgrund verschärfter Corona-Situation abgesagt.

Am Samstag den 4. Dezember von 14.30 bis 16.30 Uhr  wollen wir einen Kiezspaziergang machen, um zu schauen, ob das auch anders geht. Weiterlesen → „Kiezspaziergang „Dicke Bretter und Capri-Sonne“- handeln oder ärgern? – wegen Corona auf nächstes Jahr verschoben“ </span


Heizung und Warmwasserausfall bei der GEWOBAG

von Beate K. Seiferth

Liebe NachbarInnen, seit etlichen Monaten fallen bei uns in der Dennewitzstr. 27-34 Heizung und/oder Heißwasser aus. Die Abstände zwischen den Ausfällen werden immer kürzer. Wir werden wohl vom Heizkraftwerk an der Kurfürstenstrasse 173 versorgt. Weiterlesen → „Heizung und Warmwasserausfall bei der GEWOBAG“ </span


Wird sich Potsdamer/Ecke Kurfürstenstraße etwas tun?

Gastbeitrag von Jörg Borchardt – zuerst erschienen in MitteNdran, Nr. 38

Ich weiß es auch nicht.
Aber das ist bisher geschehen: Der Investor Till-Oliver Kalähne mit seiner BoB-Gruppe hat die beiden Grundstücke an der Potsdamer/Ecke Kurfürstenstraße gekauft: das Wegert-Haus mit dem LSD und den Woolworth-Flachbau. Er hat hochtrabende Pläne. Zwei Hochhäuser mit 12–14 Stockwerken, es dürfen auch 16
sein. Darin ein „vertikaler Kiez“. Es sollen „lebensnahe“ Dienstleistungen einziehen, Bildungseinrichtungen, aber auch Büros und ein Apartmenthotel. Ideen sind gefragt. Weiterlesen → „Wird sich Potsdamer/Ecke Kurfürstenstraße etwas tun?“ </span