Unbeantwortete Fragen zum Asbest im ehemaligen AOK-Gebäude an der Pallasstraße

Von Matthias Bauer

Vom November letzten Jahres bis in den Februar diesen Jahres dauerten die Abrissarbeiten am ehemaligen AOK-Gebäude an der Pallasstraße zwischen Elßholz- und Gleditschstraße. Mit unguten Gefühlen nahmen manche Anwohner immer wieder die Staubwolken wahr, die während der Abrissarbeiten in die Umgebung wehten. Denn schließlich stammte das AOK-Gebäude aus einer Zeit, in der gerne Asbest verbaut wurde – so dass die Staubwolken möglicherweise auch gesundheitsgefährdende Asbestfasern enthalten haben könnten.

Weiterlesen → „Unbeantwortete Fragen zum Asbest im ehemaligen AOK-Gebäude an der Pallasstraße“ </span


Frobenstraßenfest: Ein Perspektivwechsel zur Barriere(un)freiheit

Am 20. Mai 2022 steigt das Frobenstraßenfest um 15 Uhr an der Kurmärkischen Straße. Auch der Quartiersrat ist mit einem Stand dabei und wird neben dem Thema Obdachlosigkeit auch einen Perspektivwechsel zur Barrierefreiheit vorstellen. Weiterlesen → „Frobenstraßenfest: Ein Perspektivwechsel zur Barriere(un)freiheit“ </span


25 Jahre ÄHRENSACHE und Umzug in das neue Ladengeschäft

Liebe Freunde der Ährensache,

wie sicherlich viele von Euch über unsere diversen Social-Media-Kanäle, Instagram und Twitter, mitgekommen haben, flatterte uns am 5. Januar 2022 die Kündigung für unser Ladengeschäft ÄHRENSACHE im Schöneberger Akazienkiez nach 25 Jahren in den Laden! Weiterlesen → „25 Jahre ÄHRENSACHE und Umzug in das neue Ladengeschäft“ </span


Das Horrorhaus in der Kulmer- und Alvenslebenstraße

von Matthias Bauer

„Ein Horrorhaus“ so brachte es Uli Zelle, der Reporter der RBB-Abendschau auf den Punkt in seinem Bericht in der Abendschau am Samstag, den 9. April. Es geht um die Kulmer Straße 2 bis 4 sowie die Alvenslebenstraße 12 und 12A. Seit mehreren Jahren ist das Haus eingerüstet, vor einem halben Jahr wurden die Aufzüge ausgebaut. Und vom Dach, auf dem Penthäuser mit Blick über Berlin gebaut werden, regnet es in die Treppenhäuser, die Beleuchtung der Treppenhäuser funktioniert nicht mehr. Weiterlesen → „Das Horrorhaus in der Kulmer- und Alvenslebenstraße“ </span