Schulbildung unter Corona-Bedingungen darf nicht am Geldbeutel scheitern 

Bund beschliesst Unterstützung für Schüler*innen bei Fernunterricht:  das Jobcenter übernimmt unter bestimmten Bedingungen  die Kosten für Laptop oder Tablet

Kinder und Jugendliche, deren Familien Grundsicherung (also z.B. Arbeitslosengeld II oder Hartz IV) beziehen, haben es aktuell oft auch im Schöneberger Norden besonders schwer, schulisch den Anschluss zu behalten. Häufig mangelt es z.B. zu Hause an einem ruhigen Zimmer und oft gibt es keine geeigneten Geräte, um am Fernunterricht teilzunehmen.

Der Bund hat nun die Jobcenter angewiesen, auf Antrag Laptops oder Tablets für diese Schülerinnen und Schüler zu finanzieren:

„Nach § 21 Absatz 6 Sozialgesetzbuch Zweites Buch (SGB II) kann ein Mehrbedarf für unabweisbare digitale Endgeräte für die Teilnahme am pandemiebedingten Distanz-Schulunterricht erbracht werden.“  

siehe https://www.arbeitsagentur.de/datei/weisung-202102001_ba146855.pdf

Die Regelung gilt rückwirkend seit dem 1. Januar 2021! 

Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit das Jobcenter einem Schüler oder einer Schülerin das digitale Endgerät zahlt:

  • die Familie muss Anspruch auf Grundsicherung nach Sozialgesetzbuch II haben, also zum Beispiel Arbeitslosengeld II („Hartz IV“)
  • Kinder dürfen nicht bereits ein Gerät von der Schule oder einer anderen Stelle gestellt bekommen haben.

Im Regelfall sollen dann  insgesamt bis zu 350 Euro pro Kind für Geräte wie Laptop, Tablet und Zubehör gestellt werden.

Schon im Sommer 2020  hatte die Bundesregierung Im Rahmen eines sogenannten „Digitalpakt“  den Bundesländern eine große Summe Geld zur Ausstattung ihrer Schulen mit Leih-Tablets zur Verfügung gestellt.

Das Land Berlin, wo  rund Rund ein Drittel der 330.000 Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden öffentlichen Schulen von der Grundsicherung lebt, hatte  schon davon unabhängig im vergangenen Sommer aus eigenen Landesmitteln 9500 Tablets an die Schulen verteilt, damit sie diese an ihre Schüler*innen ausleihen können. Leider kamen die Tablets nicht immer bei denen an, für die sie gedacht waren: aus der Willy-Brandt-Schule in Gesundbrunnen wurden kürzlich 242 dieser Tablets gestohlen….

siehe auch: Tagesspiegel vom6.2.21, Hilfe für bedürftige Schüler in Berlin Jobcenter übernimmt Kosten für Laptop oder Tablet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.