Hochhausquartier mitten im Gleisdreieck geplant

von Matthias Bauer

Erst elf, inzwischen zwölf Initiativen und Organisationen – darunter der Quartiersrat Schöneberger Norden – haben sich zusammengetan und bitten in einem gemeinsamen Brief an die Mitglieder des Stadtentwicklungsausschuss des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg darum, die Argumente gegen den vorliegenden Bebauungsplan VI-140cab „Urbane Mitte Süd“ mündlich im Ausschuss vortragen zu können. Sobald es einen Termin für die öffentliche Sitzung des Stadtentwicklunsgausschuss gibt, werden wir es hier berichten. Der Brief vom 24.01.2021 im Wortlaut:

Sehr geehrter Vorsitzender, sehr geehrte Mitglieder des Ausschusses für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, sehr geehrter Bezirksstadtrat Florian Schmidt,
bis Mitte Dezember waren – und inzwischen nochmals bis 18.02.2021 – werden die Unterlagen zum Bebauungsplan VI-140cab „Urbane Mitte Süd“ ausgelegt. Wir wissen, dass zahlreiche Anwohner, Parkbesucher und Initiativen sich beteiligt haben mit kritischen Stellungnahmen. Wir würden uns freuen, wenn es möglich wäre, die Inhalte einmal im Ausschuss vorzutragen. Denn es besteht die Befürchtung, dass die Einwände wie schon bei der ersten Auslegung des Bebauungsplans kaum Berücksichtigung finden.

Das Bauvorhaben würde in der vorgelegten Form den Park grundlegend verändern. Die Themen sind die zu hohe bauliche Dichte mit den negativen Folgen der Hochhauskulisse für den Park, Ökologie, Klimaschutz, Natur- und Artenschutz, Denkmalschutz und die Nutzung des Parks betreffend. Dazu kommt das Thema Wohnen, das bisher überhaupt nicht berücksichtigt wurde.

Wir würden uns freuen, wenn wir die Kritik in komprimierter Form einmal im Ausschuss vorstellen und mit den Mitgliedern des Ausschusses diskutieren könnten.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag der unterzeichnenden Organisationen

Edelgard Achilles, Matthias Bauer und Norbert Rheinlaender,
Aktionsgemeinschaft Gleisdreieck e. V.

Bilder von gleisdreieck-blog.de

Die Bilder von gleisdreieck-blog.de zeigen eindrucksvoll, was da Bauvorhaben für den Park bedeuten würde.

Jeder kann sich mit einer Stellungnahme beim Bezirksamt am Bebauungsplanverfahren beteiligen

Screenshot Seite Bezirksamt

Noch bis zum 18. Februar liegen die Pläne aus im Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg aus. Jeder kann sich beteiligen, am einfachsten online. Link zur Seite des Bezirksamtes mit den Unterlagen zum Bebauungsplan und dem Formular zur Beteiligung.

und /oder sich beteiligen an der öffentlichen Online-Petition „Gewerbe-Areal mitten im Gleisdreieck-Park verhindern“

Screenshot Online-Petition

Die Online-Petition wurde von einer Anwohnerin vom Tempelhofer Ufer auf den Weg gebracht und hat innerhalb weniger Tage mehr als 5000 Unterstützer:innen gefunden.

https://weact.campact.de/petitions/gewerbe-areal-mitten-im-gleisdreieck-park-verhindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.