Rückblick auf den Präventionsrat am 7.09.2021

Endlich mal wieder ein Präventionsrat von Angesicht zu Angesicht – mit wichtigen und spannenden Dikussionen – und mit leckerem Essen und Musik am Schlusss. Am Ende wurde die Frage gestellt, ob das nicht öfter stattfinden müsste als nur zweimal im Jahr.
Sobald ein Protokoll vorliegt, werden wir es  hier veröffentlichen. Hier als erste Info das gemeinsame Flugblatt des Mieterteams der Bülow94/95 und der Froben 4 sowie des Quartiersrates, das auf der Veranstaltung verteilt wurde,  und der kleine  Bericht von Bertram von Boxberg auf Facebook. Weiterlesen → „Rückblick auf den Präventionsrat am 7.09.2021“ </span

Bülowstr. 94 ist wichtiges Thema auf der nächsten Quartiersratssitzung

von Jutta Werdes/Sprecherteam

Unsere Themen auf der QR-Sitzung am 11.8.21 bei Huzur sind zum einen die Umsetzung der Berliner Leitlinien zur Bürger:innenbeteiligung und zum anderen die menschenunwürdige Situation im Wohnhaus Bülowstr. 94, wozu die taz gestern berichtete. Weiterlesen → „Bülowstr. 94 ist wichtiges Thema auf der nächsten Quartiersratssitzung“ </span

Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95

Seit Monaten herrschen unhaltbare Zustände in dem Wohngebäude an der Bülowstraße, das der Gewobag gehört. Nicht nur das im Winter die Heizung über mehrere Tage ausfiel sondern auch, dass ungebetene Gäste sich Zugang zum Haus verschaffen und für Verunsicherung der Bewohnenden und für Vermüllung sorgen. Gespräche mit der Bezirksbügermeisterin und der Gewobag haben aber nicht zu einer Verbesserung der Wohnsituation der überwiegend älteren Bewohnenden geführt. Nun haben sie sich an das Kiezpalaver, die IG Potsdamer Straße und den Quartiersrat gewannt, ihre unzumutbare Wohnsituation an die Öffentlichkeit zu bringen. Weiterlesen → „Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95″ </span

Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verbietet der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ die Raumnutzung in der Pallasstraße 5

von Matthias Bauer

Der Quartiersrat des Schöneberger Nordens verfügt in der Pallasstraße 5 im Büro der Stadtteilkoordination über einen Raum, der in der Zeit nach der Pandemie hoffentlich regelmäßig genutzt werden wird. Im April und Mai diente der Raum vorübergehend der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ , die von hier aus das Sammeln der Unterschriften in Schöneberg für das Volksbegehren organisiert hat. Doch Anfang Juni wurde der Initiative plötzlich verboten, den Raum weiter zu nutzen. Weiterlesen → „Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg verbietet der Initiative „Deutsche Wohnen enteignen“ die Raumnutzung in der Pallasstraße 5“ </span

Schöne und gefährliche Orte im Kiez – Resultate der Umfrage auf dem Tag der offnen Tür

von Jutta Werdes

Die Stadtteilkoordination feierte am 15.6.20 den Tag der offenen Tür. An dem Tag haben wir als Quartiersrat an unserem Stand Passant:innen gefragt, was sie als schöne und gefährliche Orte für Menschen, Fußgänger:innen und Fahrradfahrende im Kiez empfinden. Weiterlesen → „Schöne und gefährliche Orte im Kiez – Resultate der Umfrage auf dem Tag der offnen Tür“ </span

Stand des Quartiersrats auf dem Tag der offenen Tür Stadtteilkoordination

Am nächsten Dienstag, den 15.6.21 hat der QR einen Stand auf dem „Tag der offenen Tür“ der Stadtteilkoordination an der Pallasstraße 5, dem Vorortbüro. Weiterlesen → „Stand des Quartiersrats auf dem Tag der offenen Tür Stadtteilkoordination“ </span

Potse wird nicht geräumt!

Diese Woche war der Räumungstermin für die Potse. Stadtrat Schworck hat ihn jedoch abgesagt. Wir freuen uns alle mit den Kolleg*innen der Potse! Die

Countdown Potse Räumung – Tag X -1 Vorabenddemo!

Dienstag, 18.05.2021 | 20:00 Uhr | Nollendorfplatz 10777 Berlin

findet aber trotzdem statt. Weiterlesen → „Potse wird nicht geräumt!“ </span

Halbes Jahrhundert Schöneberger Geschichte von Räumung am 19. Mai bedroht!

Die Räumung des letzten, am Standort verbliebenen, selbstverwalteten Jugend-Kollektivs der „Potse“ wurde nun für den 19. Mai 2021 mittwoch morgens angekündigt. Dabei werden gerade akut und kurzfristig beziehbare Räume im Tempelhofer Flughafengebäude geprüft, wie der RBB aktuell berichtete.

Vor fast 50 Jahren, am 16. September 1972 hat das Drugstore in Schöneberg sein erstes Konzert in der Potsdamer Straße 180 organisiert. Dieser wichtige Teil unserer Kultur im Kiez und ein Freiraum von selbstorganisierter und inklusiver Jugendarbeit ist nun akut bedroht. Weiterlesen → „Halbes Jahrhundert Schöneberger Geschichte von Räumung am 19. Mai bedroht!“ </span

Deutsche Wohnen & Co. enteignen liegt zur Halbzeit auf dem Weg zum Volksbegehren über dem Soll.

Die Unterschriftensammlung für den Volksentschied zu Deutsche Wohnen und Co. enteignen ist auf dem Halbzeitstand und mit 130.000 Unterschriften im Soll. Der Artikel in der taz berichtet von einer Sammelaktion am Crellemarkt und warum Menschen die Aktion unterstützen. https://www.taz.de/!5762683 Weiterlesen → „Deutsche Wohnen & Co. enteignen liegt zur Halbzeit auf dem Weg zum Volksbegehren über dem Soll.“ </span