Gedenken an Klaus-Jürgen Rattay

von Matthias Bauer

Obiges Bild wurde aufgenommen am 22.09.81 kurz bevor Klaus-Jürgen Rattay auf der Kreuzung Bülow/Potse unter die Räder des BVG-Busses kam. Zu sehen ist, wie die Leute rennen, die Polizisten Knüppel schwingend hinterher. Die Szene spielt sich ab in der Bülowstraße von Westen kommend kurz vor der Kreuzung mit der Potsdamer. Vorstellbar wird, in welcher Verfassung die Leute auf der Kreuzung ankamen. Das Bild stammt aus einem Super-8-Film von Rainer Sauter. Die Person links im Bild ist Gerhard Schuhmacher, der wie sein Freund Rainer Sauter damals mit der Kamera unterwegs war, und dann die Aufnahmen gemacht hat, die zeigen wie Klaus-Jürgen Rattay vom Bus mitgeschleift wurde. Siehe dazu das Interview mit Gerhard Schumacher in der taz vom 18.09.21. Weiterlesen → „Gedenken an Klaus-Jürgen Rattay“ </span

40 Jahre nach dem Tod von Klaus-Jürgen Rattay

von Matthias Bauer

40 Jahre ist es her, dass Klaus-Jürgen Rattay nach der Räumung von acht besetzten Häusern auf der Kreuzung Bülow/Potse vom einem BVG-Bus erfasst und zu Tode geschleift wurde. Es gab ein Denkmal für ihn auf dem Bürgersteig, das bei bei Straßenarbeiten vor ein paar Jahren verschwunden ist. Nun am 22.09.2021 um 14 Uhr soll das neue Denkmal eingeweiht werden, diesmal mit dem Segen des Bezirks. Mit dabei sein werden die Künstler, die das neue Denkmal gestaltet haben, die Bezirksbürgermeisterin und weitere Politiker. Weiterlesen → „40 Jahre nach dem Tod von Klaus-Jürgen Rattay“ </span

Vorstellung des Campus der Generationen im Ausschuss für Stadtentwicklung

Am 8. 9. 2021 wurde das Projekt Campus der Generationen im Ausschuss für Stadtentwicklung im Rathaus Schöneberg vorgestellt. Es sollen zwei neue Gebäude entstehen an der Kreuzung Kurmärkische Straße/ Frobenstraße. In der Kurmärkischen Straße wird das vorhandene zweigeschossige Gebäude, in dem sich bisher der Kinder und Jugendgesundheitsdienst und das Nachbarschafts- und Familienzentrum Kurmark befanden, abgerissen. In der Frobenstraße wird das Jugendzentrum Villa Schöneberg abgerissen. Stattdessen sollen hier nun zwei neue Gebäude entstehen. Weiterlesen → „Vorstellung des Campus der Generationen im Ausschuss für Stadtentwicklung“ </span

Neues aus der Bülow 94

von Jutta Werdes

Nach Berichten der Bewohnenden in der Bülowstr. 94 hat sich die desastöse Situation im Hause nicht verändert. Obdachlose, Drogenabhängige und Prostituierte dringen immer noch ins Haus ein und hinterlassen benutzte Spritzen, Fäkalien und Dreck. Dies wird auch deutlich in der folgenden Dokumentation: Weiterlesen → „Neues aus der Bülow 94“ </span

Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95

Seit Monaten herrschen unhaltbare Zustände in dem Wohngebäude an der Bülowstraße, das der Gewobag gehört. Nicht nur das im Winter die Heizung über mehrere Tage ausfiel sondern auch, dass ungebetene Gäste sich Zugang zum Haus verschaffen und für Verunsicherung der Bewohnenden und für Vermüllung sorgen. Gespräche mit der Bezirksbügermeisterin und der Gewobag haben aber nicht zu einer Verbesserung der Wohnsituation der überwiegend älteren Bewohnenden geführt. Nun haben sie sich an das Kiezpalaver, die IG Potsdamer Straße und den Quartiersrat gewannt, ihre unzumutbare Wohnsituation an die Öffentlichkeit zu bringen. Weiterlesen → „Umhaltbare Zustände im „Seniorenwohnheim“ in der Bülowstr. 94/95″ </span

Kritische Begehung der Maaßenstraße mit dem Projekt Kiez erFahren

Der Umbau der Maaßenstraße zur „Begegnungszone“ hat unendlich viele Diskussion ausgelöst. Selten hat eine Verkehrsberuhigungsmaßnahme so viele unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Die Initiative „Kiez erFahren“ lädt nun ein zu einer gemeinsamen Begehung der Maaßenstraße am 8.7.21 um 16 Uhr. Weiterlesen → „Kritische Begehung der Maaßenstraße mit dem Projekt Kiez erFahren“ </span

Verteilung kostenloser OP-Masken im Huzur, Bülow/Ecke Froben

Ab 1. Februar werden vom Bezirksamt Masken an bedürftige Bürger_innen an fünf weiteren Standorten in Tempelhof-Schöneberg  verteilt.  Es werden für „bedürftige Personen“ an Werktagen pro Person fünf OP-Masken abgegeben, solange der Vorrat reicht. In unserem Stadtteil ist das Huzur die Verteilstelle, an Werktagen von 10 bis 14 Uhr. Die Ausgabestelle ist ausgeschildert.

Filmemacher im Schöneberger Norden auf der Suche nach dem großen Knall

von Matthias Bauer

Wo kracht es an Silvester so richtig? Wo lassen lassen sich Anwohner die staatlichen Verbote nicht gefallen? Wo scheren sich die Bewohner nicht um die Regeln des Infektionsschutzes? Weiterlesen → „Filmemacher im Schöneberger Norden auf der Suche nach dem großen Knall“ </span

Noch nichts Neues an der Kreuzung Potsdamer/­Kurfürstenstraße

Unter der Überschrift „Stadträte blockieren Hochhäuser“ berichtete die taz kurz vor dem Jahreswechsel über die Entwicklung, bzw. den Stillstand an der Kreuzung Kurfürsten/Potsdamer Straße. Weiterlesen → „Noch nichts Neues an der Kreuzung Potsdamer/­Kurfürstenstraße“ </span

Bitterkalter Jahreswechsel an der Ecke Bülow/Frobenstraße

Sieben Tage lang, über den Jahreswechsel hinweg, haben die Mieter von 211 Wohnungen an der Ecke Bülow/Frobenstraße gefroren. Die Heizung war ausgefallen. Ein Woche brauchte die GEWOBAG, um Abhilfe zu schaffen. Dies berichtet die Berliner Zeitung in ihrer Ausgabe vom 5.1.2021.