Hochhausbau im Gleisdreieckpark – Spendenaufruf für eine Klage

Im westlichen Teil des Gleisdreeickparks sind sieben Hochhäuser mit bis zu 90 m Höhe geplant für Büroflächen und für kommerzielle Flächen. Dagegen formiert sich berechtigter Widerstand. Denn neben der vollkommenen Bodenversiegelung, Entwertung des Westparks, Gefährdung des Landwehrkanals durch Regenwasserüberlauf kommt es auch zu Verschattung, erhöhter Windgeschwindigkeit und mehr Verkehr. Die Aktionsgemeinschaft Gleisdreieck e.V. will den Bebauungsplan durch einen Rechtsanwalt prüfen lassen und erwägt gemeinsam mit dem Naturschutzverband NaturFreunde Berlin e.V. eine Klage.Für den Auftrag an einen Rechtsanwalt und damit für die Klage wird Geld benötigt, daher ruft die Aktionsgemeinschaft und die NaturFreunde Berlin zu einer Spendenaktion auf. Der Quartiersrat unterstützt den Spendenaufruf. Bitte seht mehr unter Flugblatt Spenden Gleisdreieck

 

 

Die Redaktion behält sich die Veröffentlichung von Kommentaren vor. Insbesondere Kommentare, die beleidigende, herabwürdigende oder diskriminierende Inhalte oder Sprache aufweisen, werden nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.