Schöne Bescherung!

Am Heiligen Abend überreichte eine Delegation aus Bewohnenden der Bülow 94 mit Vertreterinnen der IG Potsdamer Straße und des Quartiersrats Weihnachtsgeschenke für 30 Obdachlose in der Kältehilfe in der Kurmärkischen Straße. Vorab wurden Sach- und Geldspenden zu diesem Zweck gesammelt. Danke noch mal an die Spendenden für ihre Großzügigkeit!

Ein Tag vorher, also am 23.12.2021 erhielten die Bewohnenden der Bülowstr.94 die Mitteilung von ihrem Vermieter, der GEWOBAG, über das rückwirkende Auslaufen der Sozialbindung ihrer Wohnungen zum 30.11.2021 (gewobag_schr_17_12_21). Welch Überraschung! Bei einer von der Gewobag organisierten Gesprächsrunde Anfang Oktober unter Beteiligung der Staatssekretärin für Wohnen des Berliner Senats, der damaligen Bürgermeisterin von Schöneberg, des Stadtrats für Bildung, Kultur und Soziales, der Leitungsebene der Gewobag, der Bewohner:innengruppe, des Mieterbeirats, der Stadtteilkoordination und des QRs wurde über das Thema gesprochen. Wieso ist da nicht schon das Ende der Sozialbindung angekündigt worden? Das muss doch schon bekannt gewesen sein, dass die „Eigenschaft als öffentlich gefördertes Objekt“ am 30.11.21 endet.
Was heißt das nun für die Bewohnenden? Vielleicht kurzfristig erstmal nicht viel. Trotzdem eine schöne Bescherung und große Verunsicherung in den drei Häusern! Freiwerdende Wohnungen können allerdings jetzt frei mit höheren Mieten vergeben werden.
Ein Gespräch mit der Gewobag und den Mieter:innen um Klarheit zu schaffen, ist notwendig!

Die Redaktion behält sich die Veröffentlichung von Kommentaren vor. Insbesondere Kommentare, die beleidigende, herabwürdigende oder diskriminierende Inhalte oder Sprache aufweisen, werden nicht veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.