Bülow 94 – beginnt in 10 Tagen wieder das Drama?

Am 31. März endet in der Bülowstraße 94 der Wachschutz und gleichzeitig schließt in der Kurmärkischen Straße die Kältehilfe für Obdachlose. Letztes Jahr haben wir mit den Bewohnenden des Altenwohnhauses gegen die menschenunwürdigen Verhältnisse in der Bülow 94 protestiert, in der Obdachlose Zuflucht suchten. Siehe auch https://buelowkiez.de/. Nach einem Gespräch zwischen Bezirk, Senat, Gewobag, Quartiersrat, Mieterbeirat und Mieter:innen wurde dann der Wachschutz zeitlich befristet eingerichtet. Nun droht die alte Misere zurückzukehren. Die Gewobag hat sich zwar um eine Beihilfe beim Senat zu den Wachschutzkosten bemüht, jedoch ohne Erfolg.

„Bülow 94 – beginnt in 10 Tagen wieder das Drama?“ weiterlesen

Efeu gekappt im Nelly-Sachs-Park

Alle wollen gepflegte Parkanlagen. Zu viel Pflege kann jedoch auch schädlich sein – wie zuletzt im Nelly-Sachs-Park als im Auftrag des Grünflächenamtes das die Bäume umrankende Efeu gekappt wurde. Eine Anwohnerin hat deswegen an die neue Bezirksstadträtin, Saskia Ellenbek geschrieben. Wir dokumentieren das Schreiben im Wortlaut:

„Efeu gekappt im Nelly-Sachs-Park“ weiterlesen

Nach 25 Jahren soll Schluss sein?

von Ute Quintilius und Richard Schuler, Ährensache Naturkost

Wir, die Ährensache Naturkost, fest verankert im Akazienkiez seit nun 25 Jahren und 21 Jahre in den Räumen in der Apostel-Paulus-Str. 40, haben am 5.1.2022 als Neujahrsgruß, die Kündigung zum 31.3.2022 erhalten. Ein 2-Zeiler ohne jegliche Begründung. Das ist rechtlich nicht Ordnung. Nach Gesetz steht uns bei einem unbefristeten Mietvertrag eine 6-monatige Frist zu. Menschlich und sozial ist die Kündig unterirdisch, denn sie zerstört unsere Existenz. „Nach 25 Jahren soll Schluss sein?“ weiterlesen

Das kleine Grosz Museum an der Ecke Bülow/Froben

von Matthias Bauer

Kaum ein Künstler hatte mehr Stress mit der Justiz. Zahlreiche Anklagen wegen angeblichen Angriffen auf die öffentliche Moral, Beleidigung „Deutscher Soldaten“, Gotteslästerung sowie Beschlagnahmung seiner Werke machten ihm das Leben schwer bis zu seiner Übersiedlung in die USA im Jahr 1932, gerade noch rechtzeitig vor der Machtergreifung durch die Nazis. Die Rede ist von George Grosz, einem der wichtigsten deutschen Künstler des vergangenen Jahrhunderts. Ab kommenden Mai werden seine Werke nicht nur in der Nationalgalerie zu sehen sein, sondern auch im „Kleinen Grosz Museum“ in der Bülowstraße 18. „Das kleine Grosz Museum an der Ecke Bülow/Froben“ weiterlesen

Einladung zur Sitzung des Quartiersrates am 26. Januar 2022

Liebe Nachbarn und Nachbarinnen, liebe Interessierte,

Es geht nach längerer Pause wieder los mit einer Quartiersratssitzung.  Wir laden Euch herzlich zur digitalen 9. Sitzung des QR am 26. Januar 2022 um 19 Uhr ein. Bitte schreibt an Sprecherteam-qr@schoeneberg-nord.de, dann schicken wir Euch den Zoom-Link für die Sitzung zu. Hauptthema sind diesmal die Projekte, die 2021 vom Spendenfonds finanziert wurden. „Einladung zur Sitzung des Quartiersrates am 26. Januar 2022“ weiterlesen

Abgesagt: Der Operndolmuş der Komischen Oper Berlin kommt am 17. Januar nach Schöneberg

Update 12.01.2022

Liebe Besucher*innen,
mit großem Eifer hat das „Selam Opera!“ Team das neue Programm des Operndolmuş geprobt und sich sehr auf den Auftritt bei HUZUR am Mo., 17. Jan, gefreut. Für das Wohl aller Beteiligten haben wir uns aufgrund der stetig steigenden Inzidenzen kurzfristig dazu entschieden, diesen Auftritt schweren Herzens abzusagen und an einem anderen Termin nachzuholen. Dazu erhalten Sie bei Zeiten eine neue Einladung.

Bleiben Sie gesund und herzliche Grüße aus der Komischen Oper Berlin und von HUZUR

Gülşen Aktaş

Leitung

HUZUR Nachbarschaftstreffpunkt „Abgesagt: Der Operndolmuş der Komischen Oper Berlin kommt am 17. Januar nach Schöneberg“ weiterlesen

Geschenke packen für die Menschen in der Kältehilfe

Liebe Nachbar*innen,

Heute möchten wir bereits den Aufruf für eine Aktion verschicken, die wir gemeinsam mit der Initiative rund um die Bülow 94 und dem Quartiersrat Schöneberger Norden organisieren.

Wir – Nachbar*innen im Schöneberger Norden – sind sehr froh, dass es in diesem Winter in der Kurmärkischen Straße 1 – 3 im Rahmen der Kältehilfe Übernachtungsmöglichkeiten für 30 obdachlose Menschen (je 15 Frauen und Männer) gibt. Hier finden sie ein Bett, Duschen, Essen und Getränke vor und erhalten bei Bedarf warme Kleidung. „Geschenke packen für die Menschen in der Kältehilfe“ weiterlesen